· 

Ostergeschichte Teil IV

 

Ein roter Farbklecks auf ihrem Malerkittel! Jetzt konnte sie den Igel markieren. Sie stieß ihm den Ellbogen in die Seite und verschmierte dabei unauffällig mit der Pfote Farbe auf seinen Stacheln. „Na los, jetzt gilt’s“, forderte sie ihn auf und begab sich an den Start. Ein letztes Mal das Startsignal, ein letztes Mal mit langen Sprüngen zum anderen Ende – und ein letztes Mal, dass auch hier schon wieder ein Igel saß.

Allerdings einer  ohne rote Farbe auf seinen Stacheln. Der sah sie triumphierend an und leckte sich voller Vorfreude die Lippen. „Zwei Dutzend Eier, wie ausgemacht. Die Mäuse sind Zeugen, dass ich die Wette gewonnen habe“, quäkte er. „Bloß dass du Anton bist, aber der Igel am anderen Ende nicht, und ich kann es beweisen!“, japste Selina. „Dem habe ich nämlich rote Farbe auf seine Stacheln gekleckst.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0