· 

Müll mitnehmen

Als ich letztens mit meiner Schwester und ihrem Hund im Wald unterwegs war, bückte sie sich plötzlich mit einem genervten „Schon wieder!“ nach einem blau-weißen Bonbonpapierchen, das ganz unschuldig am Wegrand lag. Meine fragend hochgezogene Augenbraue beantwortete sie mit der  Information, dass sie genauso eines fast jeden Tag auf ihrer Hunderunde findet, achtlos in der Natur entsorgt. Natürlich entspann sich gleich eine lebhafte Diskussion über das Thema Müll und Achtsamkeit.


 

 

 

 

Meine Schwester belässt es aber nicht beim Reden. Zwei Tage später schickte sie mir ein Foto. Diese freundliche Nachricht hatte sie an der entsprechenden Stelle hinterlassen.

 

 

Kann so eine Ermahnung fruchten? Ich war mir unsicher, tendierte aber zu negativen möglichen Reaktionen von „einfach ignorieren“ bis „einen blöden Kommentar drunter schreiben“.

 

 

Tatsächlich passierte Folgendes: auf ihrem nächsten Spaziergang fand sie in der Klarsichthülle ihrer Nachricht ein vollständiges Bonbon – und danach nie wieder ein Papier auf dem Weg.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Christiane (Mittwoch, 22 Januar 2020 17:56)

    Kaum hatte ich den Zettel aufgehängt und war wieder Zuhause, fand ich meinen schriftlich erhobenen Zeigefinger fast peinlich. Umso mehr habe ich mich über das Bonbon und noch mehr über die Einsicht gefreut!!
    :-)