· 

Was ich gerde lese

 

“Wicked Autumn” ist der Auftakt zu einer mehrteiligen Krimireihe [bisher (?) nur in englischer Sprache …] um den gutaussehenden anglikanischen Vikar und früheren MI5 Agenten Max Tudor, und Awena Owen, die erdverbundene Besitzerin des Esoterikladens Goddess Spell.  Ort der Handlung ist das fiktive englische Dorf Nether Monkslip, so typisch und idyllisch, dass das anglophile Herz unwillkürlich höher schlägt.

 

Die amerikanische Autorin G. M. Malliot, die in Oxford und Cambridge studiert hat (http://gmmalliet.com/), überzeugt ihre Leser mit ihrem detaillierten Schreibstil und einer  Handlung auf höchstem Niveau in würdiger Nachfolge der Grande Dame des englischen Krimis, Agatha Christie. Ihre leicht boshaft, aber treffend gezeichneten Charaktere und ihr großartiger Humor machen dir Bücher zu einem ganz besonderen Leseerlebnis.

Meine Empfehlung: den optimalen Lesegenuss bekommt man, wenn man die Bücher in der jeweiligen Jahreszeit liest. “Wicked Autumn” im Herbst, dann gemütlich auf dem Sofa an grauen Wintertagen „A Fatal Winter“, „Pagan Spring“, wenn der Frühling erwacht, gefolgt von „A Demon Summer“ in der heißen Jahreszeit.

 

Die Reihe wird fortgesetzt: „The fifth book is THE HAUNTED SEASON, and the sixth is DEVIL'S BREATH. No title yet for book number seven”, heißt es auf G. M. Malliets Webseite.

 

Darauf und auf weitere Bücher von ihr (z.B. die St. Just Mysteries Reihe) freue ich mich jetzt schon.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0